Streuobstwiesen, ein einzigartiger Lebensraum

blühender Baum

Unser Ziel: Erhalt der Kulturlandschaft mit Hochstammobstbäumen durch wirtschaftliche Anreize

Saftpallette

Hier gehts zur Seite des Streuobstverein B-I-O Streuobstverein Hier gibt es Informationen zum Streuobstverein Zabergäu e.V. Und hier geht es zur Seite des Streuobstvereins Unteres Kochertal





























































































































































































































































30 Jahre Steinkauz-Streuobstwiesen-Projekt. Wir feiern am Sa 28.04.2019

und beim Streuobstwiesenfest am So 29.04.2019 in Oberstenfeld-Gronau


Die nächste Aktion läuft vom 01.04.-31.07.2019 Jetzt hier anmelden: Das Bunte Klassenzimmer Umweltbildung für Kinder und Schulen

Das Steinkauz-Streuobstwiesen-Projekt auf der Bundesgartenschau Heilbronn 2019

Wir sind dabei! Mit 45 Angeboten für Kindergärten und Schulklassen rund um das Thema Streuobstwiese...

... bieten wir zu unserem 30-jährigen Bestehen zahlreiche Möglichkeiten an, mehr über
das Leben auf den Streuobstwiesen zu erfahren...
... und was man dort sonst noch so machen kann.

  • Eine weitere Möglichkeit zur Umweltbildung für Kinder und Schulen
  • Aktuelles

  • Termine 2019
  • Baumschnittkurse 2019 und Fachwartausbildung 2019
  • Verkostungen Steinkauz-Apfelsaft 2019
  • Streuobstpädagoge
  • Tierphotos, nicht nur von der Streuobstwiese
  • Nachlese Veranstaltungen

  • Termine 2019

    Gefiederte Stars im Wiesental.Vortrag. Prof. Claus König.
    Fr 05.04.2019 19.30 Uhr. NABU Marbach. Rathaus.

    Januar 2019
    Februar 2019
    März 2019
    April 2019
    Mai 2019
    weitere Termine

    Termine Januar

    Mi 08.01.2019 19.00 Uhr
    Festausschuss 30 Jahre Steinkauz
    Beilstein-Schmidhausen.Weinstube Gemmrich.
    Mi 16.01.2019 18.30 Uhr
    Stammtisch Streuobstpädagogen.
    Unterriexingen.Gaststätte Enzwiesen.
    Fr 18.01.2019 16.45 Uhr
    ASBW / Hochstamm
    Landesnaturschutzverband Stuttgart

    Termine Februar

    Do 07.02.2019 19.00 Uhr
    Festausschuss 30 Jahre Steinkauz
    Beilstein-Schmidhausen.Weinstube Gemmrich.

    Vortrag zum Insektenschwund! Fr 08.02.2019 Stadthalle Beilstein

    Fr 08.02.2019 19.00 Uhr
    Insektenschwund
    Vortrag von Dr. Adam Schnabeler, Master of Science in Biodiversität und Umweltbildung. NABU Beilstein und NABU Kreisverband Heilbronn
    Beilstein. Stadthalle.

    Das Thema Insektenschwund ist in aller Munde. Insekten sind die vielfältigste, aber dennoch eine kaum beachtete Tiergruppe. Dabei sind Insekten überlebenswichtig für uns. Durch die Bestäubung von Pflanzen sind sie Grundlage unserer Ernährung und sie sind wichtig für viele Prozesse, die in unseren Ökosystemen ablaufen. Doch leider gehen ihre Bestände immer weiter zurück. Sie kämpfen zunehmend mit den negativen Folgen einer intensiven Landwirtschaft, der Vernichtung ihrer natür-lichen Lebensräume sowie einer großflächigen Anwendung von Pestiziden durch den Menschen.
    Der Vortragmöchte Sie über die Fakten und Ursachen des Insektensterbens informieren und Perspektiven zum Schutz der Insekten aufzeigen. Denn Insektenschutz ist auch immer Naturschutz in einem weiterenSinne, von dem viele weitere Arten in Flora und Fauna und auch wir Menschen profitieren.
    Di 12.02.2019 19.00 Uhr
    Stammtisch Pomologenverein
    Gasthof Häussermann´s Ochsen. König-Wilhelm-Str.31, Ilsfeld.
    So 24.02.2019 11.00 Uhr
    Zugwiesen-Ein Paradies aus zweiter Hand
    Vernissage. Fotoausstellung. Begrüßung Bürgermeister Jan Trost.
    NABU Marbach
    Marbach. Rathaus.
    So 24.02.2019 ca. 11.30 Uhr
    Der Neckar- Einst ein Fluss- heute ein Schiffahrtskanal.
    Vortrag.Dr. Paul Ertl. im Anschluss an die Vernissage.
    NABU Marbach. Marbach. Rathaus.
    Do 28.02.2019 19.00 Uhr
    Festausschuss 30 Jahre Steinkauz
    Beilstein-Schmidhausen.Weinstube Gemmrich.

    Termine März

    Di 05.03.2019 19.00 Uhr
    Stammtisch Pomologenverein
    Gasthof Häussermann´s Ochsen. König-Wilhelm-Str.31, Ilsfeld.
    MI 06.03.2019 19.00 Uhr
    Stammtisch Slow-Food
    Nalans Butcherei. Hauptstr.25, Weinsberg.
    Mi 13.03.2019 19.00 Uhr
    Jahreshauptversammlung Streuobstverein B-I-O
    Beilstein.Stadthalle.
    Do 14.03.2019 20.00 Uhr
    Aus der Kinderstube des Steinkauzes
    BUND Stromberg-Neckartal.
    Wartesaal. Bahnhof Besigheim
    Herr Roland Rapp von der Forschungsgemeinschaft zur Erhaltung einheimischer Eulen (FOGE)undBUND-Mitglied hat drei Jahre lang einen Steinkauzbrutplatz während der Brutzeit mit einer Wildtierkamera überwacht. Mit Hilfe dieser Beobachtungen gibt er einen einzigartigen Einblick in die Kinderstube des Steinkauzes. Darüberhinaus zeigt er auf, welche Feinde am Brutplatz auf leichte Beute hoffen und welche "Besucher" sonst noch vorbeischauen.
    Fr 15.03.2019 19.00 Uhr
    Festausschuss 30 Jahre Steinkauz
    Beilstein-Schmidhausen.Weinstube Gemmrich.
    Mi 20.03.2019 19.30 Uhr
    Mein Garten. Schlaraffenland für Schmeterlinge, Wildbienen, Insekten.
    Gerhard Dittes. BUND Bretten.Gasthaus Ochsen. Marbach.
    Mi 27.03.2019 19.00 Uhr
    Gesellschafterversammlung Steinkauz
    Beilstein-Schmidhausen.Weinstube Gemmrich.
    Fr 29.03.2019 19.30 Uhr
    Bildvortrag Wildbienen - die anderen Bienen.
    NABU Interes Kochertal. Brettacher Mühle , Langenbrettach-Brettach .
    So 31.03.2019 9.00 Uhr
    Auf der Suche nach der Feldlerche
    Vogelkundliche Führung. NABU Marbach. Dr. Michael Eick.Parkplatz Gymnasium.

    Termine April

    Mo 01.04.2019 19.00 Uhr
    Jahreshauptversammlung Nabu Bad Friedrichshall
    mit Dokumentarfilm von Thomas Kemmel.
    Mi 03.04.2019 19.00 Uhr
    Stammtisch Slow-Food.
    Die Olive. Götzenturmstr. 43. Heilbronn.
    Fr 05.04.2019 19.30 Uhr
    Gefiederte Stars im Wiesental
    Vortrag. Prof. Claus König.
    NABU Marbach. Marbach. Rathaus.
    Sa 06.04.2019 8.30-13.00 Uhr
    Nistkasten, Wildbienenkasten, Wildblumensamenverkauf
    Nabu Oberstenfeld.
    Keltermarkt. Oberstenfeld.
    So 07.04.2019 7.30 Uhr
    Durch die Streuobstwiesen.
    Vogelkundliche Frühwanderung. NABU. Großbottwar. Reithalle.
    So 07.04.2019 14.30 Uhr
    Das spannende Leben der Honigbienen.
    NABU Interes Kochertal. Treffpunkt bei der Aussiedlung Hilligardt. Langenbrettach-Brettach.
    Di 09.04.2019 19.00 Uhr
    Stammtisch Pomologenverein
    Gasthof Häussermann´s Ochsen. König-Wilhelm-Str.31. Ilsfeld.
    So 14.04.2019 4.30 Uhr !
    Vogelkundliche Frühwanderung
    NABU. Schmidhausen. Feuerwehrgerätehaus.
    Fr 19.04.2018
    Eröffnung Bundesgartenschau Heilbronn
    Heilbronn BUGA-Gelände
    Do 25.04.- So 28.04.2018
    Markt des Guten Geschmacks
    Slow-Food. Messe Stuttgart.
    Sa 27.04.2018 15.00-17.00 Uhr
    30 Jahre Steinkauz
    Oberstenfeld-Gronau
    voraussichtlich u. a. mit:
    • Friedlinde Gurr-Hirsch, Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Baden-Württemberg
    • Professor Dr. habil. Armin R. Gemmrich, Institut für Nachhaltige Entwicklung an der Universität Heilbronn
    S0 28.04.2018 11.00-18.00 Uhr
    Streuobstwiesenfest
    in Oberstenfeld-Gronau
    voraussichtlich u. a. mit:
    • Führungen über die Streuobstwiesen mit Rolf Gawlik (Nabu Beilstein) und Günter Gräther.
    • Nistkastenbau für Kinder (Nabu Beilstein)
    • Streuobstquiz (Steinkauz)
    • Nistkastenverkauf für Vögel und Wildbienen (Nabu Oberstenfeld)
    • Schäferei, Imkerei, Brennerei, Weinerei,...
    Streuobstverein Beilstein-Ilsfeld-Oberstenfeld.
    Der Weg von Parkplätzen und Bushaltestellen zur Streuobstwiese ist ausgeschildert

    Termine Mai

    Mi 01.05.2019 7.30 Uhr
    Vogelkundliche Führung mit Willi Leible.
    NABU. Oberstenfeld. Parkplatz Ortsfriedhof.
    Sa 04.05.2019
    Streuobsttag Baden-Württemberg.
    Landratsamt Ludwigsburg
    So 05.05.2019 6.30 Uhr
    Vogelkundliche Führung mit Andre Lebherz und Tobias Pantle.
    NABU. Großbottwar. Schleifwiesenstr. bei Fa. Wiesheu
    So 12.05.2019 7.00 Uhr
    Nachtigall und Co.
    Vogelkundliche Führung mit Willi Leible.NABU. Pleidelsheim. Parkplatz Neckarschleuse.
    So 12.05.2019 14.30-19.30 Uhr
    15. Stunde der Gartenvögel
    in Kombination mit Blühenden (Vor-)Gärten, damit es brummt und summt. Mit Horst Schulz.
    NABU Bad Friedrichshall. Jagstfeld. Wohngebiet Eichäcker.
    So 26.05.2019 7.00- ca. 19.30 Uhr
    offener Jahresausflug zum Naturschutzzentrum Wollmadinger Ried.
    NABU Oberstenfeld. Anmeldung bitte an Dieter Eggen, Tel. 07062 21285. (Euro 44.-)
    So 26.05.2019
    Naturparkmarkt Sulzfeld.
    )

    weitere Termine

    Fr 07.06.2019
    Nachhaltigkeitstag Heilbronn.
    mit dem Institut D.I.N.E. an der Universität Heilbronn
    So 16.06.2019 14.00- ca. 16.30 Uhr
    Blühwiesen für Insekten in Neckarsulm
    mit Günter Glaser. Grünflächenamtsleiter der Stadt Neckarsulm.
    Nabu Bad Friedrichshall. Treffpunkt Übergangsparkplatz am Aquatoll in NSU.
    Do 26.09.2019 19.30 Uhr
    Wohin des Wegs?
    Forschungsprojekt zum Steinkauz Ludwigsburgs.
    Schlosskeller. Strohgasse 3. BUND. Marbach/Neckar.
    Mi 16.10.2019 19.30 Uhr
    Feldmannstreu (Eryngium campestre)
    Die Feldmannstreu ist eine charakteristische Pflanze des Trockenrasens auf der Steppenheide Michaelsberg. Dieses Naturdenkmal in Gundelsheim wird seit 34 Jahren durch den NABU gepflegt
    Nabu Bad Friedrichshall. Schulungsraum des FSV Bad Friedrichshall. Hohestraße.
    So 20.10.2019
    Naturparkmarkt Brackenheim


    Mo 04.11.2019- Sa 09.11.2019
    Verkostung der Aufpreisinitiativen des Landkreises Ludwigsburg.
    Spätlingsmarkt Ludwigsburg. Landratsamt Heilbronn. Hindenburgstr. 40

    Verkostungen 2018



    DO 25.04.-S0 28.04.2019
    Slow-Food-Messe.Convivium Heilbronn. Messe Stuttgart.
    Fr 07.06.2019
    Nachhaltigkeitstag Heilbronn. Am Stand der Universität Heilbronn. Institut DINE.
    demnächst

    Naturparkmärkte Sulzfeld, Eppingen, Brackenheim, 19 Mai: Plüderhausen, Rems-Murr-Kreis, 16. Juni: Wüstenrot, Landkreis Heilbronn, 7. Juli: Mainhardt, Landkreis Schwäbisch Hall, 8.September: Lorch, Ostalbkreis, 6. Oktober: Murrhardt, Rems-Murr-Kreis Kaufland Backnang, Industriestraße. Kaufland Bad Rappenau. Kaufland Eppingen. Kaufland Fellbach, Merowinger Straße. Kaufland Fellbach,Stuttgarter Straße. Kaufland Heilbronn, Olgastraße. Kaufland Ludwigsburg-Oßweil. Kaufland Mosbach, Pfalzgraf-Otto-Straße, Kaufland Tübingen.
    zurückliegende Verkostungen:
    Fr 16.01.2019 und Sa 17.01.2019
    Kaufland Aalen, Julius-Bausch-Strasse
    Sa 15.12.2018
    Neueroeffnung Denns. Neckarsulm.
    Fr 14.12.2018
    Kaufland. Heilbronn Stuttgarter Strasse.
    Sa 08.12.2018
    Kaufland. Bietigheim-Bissingen. Talstrasse..
    Sa 08.12.2018
    Neueroeffnung Denns. Neckarsulm.
    Fr 07.12.2018
    Kaufland. Heilbronn-Boeckingen.
    Fr 30.11.2018 und Sa 01.12.2018
    Kaufland. Steinheim.
    Fr 30.11.2018 und Sa 01.12.2018
    Real. Kirchheim/ Neckar.
    Fr 02.11.2018 und Sa 03.11.2018
    Real. Dettingen.
    Fr 26.10.2018 und Sa 27.10.2018
    Real Waiblingen.
    Mo 05.11.2018 bis Sa 10.11.2018
    Spaetlingsmarkt Ludwigsburg. Kreishaus Ludwigsburg. Stand des Landschaftserhaltungsverbandes (LEV).
    Mi 03.10.2018
    100. Landwirtschaftliches Hauptfest Stuttgart (Cannstatter Wasen)
    Sa 29.09.2018 ab 11.00 Uhr
    Real Jettingen.Oberjettingen.
    S0 16.09.2018 ab 11.00 Uhr
    Naturparmarkt. Gueglingen.
    Fr 07.09.2018 ab 18.00 Uhr
    Biodiversitaetstag. Obstgarten Heilbronn.
    Sa 07.07.2018
    Real. Gerlingen.
    Sa 07.07.2018 ab 10.00 Uhr
    Edeka Auracher. Gueglingen.

    Fr 06.07.2018
    Real. Gerlingen.
    19.05.2018
    Real Gerlingen
    20.-21.04.2018
    Fruehlingsfest Denn´s Heilbronn
    13.04.2018 ab 10.00 Uhr
    Edeka Auracher. Gueglingen.
    06.04.2018 ab 14.00 Uhr
    Edeka Auracher. Brackenheim.
    02.04.2018 11.00-17.00 Uhr
    Ostermontagsmarkt Beilstein
    23.03.-24.03.2018
    zur Wiedereroeffnung des Kauflands Aalen in der Julius-Bausch-Str. 27, 73431 Aalen
    Mo 05.03.2018 18.00 Uhr
    Festsaal Buergerhaus Oberstenfeld.

    Baumschnittkurse und OBSTBAUMFACHWART-AUSBILDUNG

    Die Kursgebühr für die jeweils ganztägigen Veranstaltungen (9 – 16 Uhr) beläuft sich auf 20 Euro, pro Kurs können maximal 20 Personen teilnehmen. Über Details zum Ablauf werden die Teilnehmenden wie üblich nach der Anmeldung informiert. Anmeldung bei LEV@Landratsamt-Heilbronn.de oder über Steinkauz-Streuobstwiesen-Projekt

    Sa 26.01.2019 10.15-14.00 Uhr
    Schnittkurs Langenbrettach

    Nabu & Streuobstverein Unteres Kochertal e.V. Mit Rickmer Stoph. steinkauz-projekt-beilstein@web.de

    Sa 26.01.2019 9.00-16.00 Uhr
    Schnittkurs Neudenau-Herbolzheim

    LEV Heilbronn steinkauz-projekt-beilstein@web.de

    02.02.2018 9.00-16.00 Uhr
    Schnittkurs Eppingen-Mühlbach

    LEV Heilbronn steinkauz-projekt-beilstein@web.de

    09.02.2018 9.00-17.00 Uhr
    Schnittkurs Ilsfeld

    LEV Heilbronn, Steinkauz-Projekt, Streuobstverein B-I-O steinkauz-projekt-beilstein@web.de
    voll
    23.02.2019 9.00-17.00 Uhr
    Schnittkurs Bad Friedrichshall

    LEV Heilbronn steinkauz-projekt-beilstein@web.de
    noch 1 Platz frei
    09.03.2018 9.00-17.00 Uhr
    Schnittkurs Nordheim.

    LEV Heilbronn steinkauz-projekt-beilstein@web.de
    Warteliste
    Bei Interesse bitte E-Mail an: steinkauz-projekt-beilstein@web.de

    ab 18.10.2018
    Ausbildung zum LOGL-Obstbaumfachwart

    Dies ist eine tiefergehende Ausbildung zum Bäume schneiden.
    Kursgebühr 300-350 Euro, je nach Teilnehmerzahl. Der theoretische Unterricht findet in Heilbronn statt. Anmelsdung und Fragen an : vorstand@fachwarte-heilbronn.de oder telefonisch an Sabine Schönfeld 07066 / 915 50 46

    Fr 20.07.2018 18.00 Uhr 01.09.2018 9.00-13.00 Uhr
    Sommerschnittkurs Ilsfeld.

    Bund Ilsfeld, Streuobstverein B-I-O, Steinkauz & LEV Heilbronn steinkauz-projekt-beilstein@web.de

    Fr 20.07.2018 18.00 Uhr
    Sommerschnittkurs
    Obst- und Gartenbauverein Grossbottwar - Hof- & Lembach - Winzerhausen.
    www.ogv-grossbottwar.de
    Bei Interesse bitte E-Mail an: steinkauz-projekt-beilstein@web.de

  • AUSBILDUNG ZUM/ZUR STREUOBSTPÄDAGOGEN/IN Wir merken Sie gerne für den nächsten Kurs vor.

    Interessieren Sie sich für Streuobstwiesen?
    Welche Geschichte haben sie? Welche Tierspuren und Insekten gibt es dort? Welche Bäume? Welche essbaren Kräuter? Wie entsteht Bienenhonig? Wie gestalte ich eine Exkursion?
  • Sind Sie bereit Ihr neues Wissen an Kinder, Jugendliche, Erwachsene weiterzugeben?

    Dann melden Sie sich bei uns!

  • Das Ausbildungsprogramm:
    umfasst 89 Unterrichtseinheiten (Schulstunden)
    Tierspuren im Schnee / Spuren erzählen Geschichten
    Schnitt von Obstbäumen / Büschele binden
    Streuobst und Ernährung
    Obstarten und Obstsorten
    Geschichte der Streuobstwiesen / Pflege von Streuobstbeständen
    Vögel der Streuobstwiesen / Nisthilfen, Sitzstangen
    Ernteverwertung
    Backen im Backhaus
    Fledermäuse / Höhere Tiere
    Honigbienen, Imkerei
    Wiese: Typen, Blumen, essbare Kräuter, Bestimmungsübungen
    Grüngutverwendung, Sensenmähen, Dengeln, Heuernte
    Insekten / Nützlinge / Befruchtung
    Naturpädagogik / Exkursionsdidaktik
    Projekte mit Grundschülern
    Prüfung schriftlich / praktisch
  • Voraussetzungen für die Prüfungsteilnahme:
    Teilnahme am Unterricht
    (1 Fehltag möglich)
    erweiteres polizeiliches Führungszeugnis
    (wegen der praktischen Prüfung in Schulen
  • Kosten Selbstzahler:
    Kursgebühr: Euro 650.-
    Bücher: ca. Euro 25.-
    Gebühren polizeiliches Führungszeugnis
    Fahrtkosten und Verpflegung
  • Bitte untertützen Sie unsere Streuobstwiesen-Arbeit
    Streuobstwiesen können nur erhalten werden, wenn wir um ihre Wichtigkeit für die Natur wissen/
    Streuobstwiesen können nur erhalten werden, wenn wir wissen, wie wir sie pflegen können
    Streuobstwiesen können nur erhalten werden, wenn wir ihre Produkte wertschätzen
    Streuobstwiesen können nur erhalten werden, wenn wir unser Wissen an unsere Kinder weitergeben

    Werden Sie Streuobstpädagoge/in !
    Senden Sie uns Ihre Bewerbung zu !

    Senden Sie Ihre Bewerbung per Post an: Steinkauz-Streuobstwiesen-Projekt GbR, Dammstr.4/2, D-71717 Beilstein
    Oder schreiben Sie per E-Mail an: steinkauz-projekt-beilstein@web.de
    Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie an: 0157. 33 547 387


  • Umweltbildung für Kinder und Schulen


  • "Erlebis-Umwelt" heisst das Umweltpädagogikprogramm der Kaufland-Stiftung. Es möchte Natur- und Umweltthemen auf spielerische Art begreiflich machen. Das Kaufland-Umweltmobil kommt dazu 2018 kostenlos in Schulen und Kindergärten.

  • Hier können Sie sich per E-Mail anmelden: erlebnis-umwelt@kaufland.de.
  • "Naturentdecker-Klassenfahrt" heisst das zweite Programm der Kaufland-Stiftung. Hier möchten die Kaufland-Stiftung, die Tafel-Akademie und der Verband Naturparke ab 2018 Klassenfahrten in deutsche Naturparke fördern.Mehr Information finden Sie auf

  • https://www.naturparke.de/service/presse/pressemitteilungen/nachricht/natur-erleben-kaufland-ermoeglicht-klassenfahrt.html

    Hier können Sie sich per E-Mail anmelden: erlebnis-umwelt@kaufland.de.

    "Veranstalten Sie einen Aktionstag Insekten-HeldeN!"


    Wettbewerb für Kitas und Schulen
    Thematisieren Sie mit den Kindern die Bedeutung der Bestäuber-Insekten für unser Ökosystem. Die Kinder sollen spielerisch lernen, wie wichtig Wild-, Honigbiene, Schmetterling und Co. für die Vielfalt unserer Pflanzen und für Obst und Gemüse sind. Setzen Sie beispielsweise im Garten eine wilde Ecke für Insekten um oder bauen Sie gemeinsam mit den Kindern ein Insektenhotel. Als Aktionsmaterial werden Ihnen Malbücher mit Lern-Legespiel zum Thema Insektenschutz, sowie Samentütchen an die Hand gegeben. Alle Kindergärten, Kindertagesstätten, Grundschulen und Kindergruppen von Kirchen, Vereinen und anderen Organisationen in Baden-Württemberg sind dazu aufgerufen, beim Wettbewerb teilzunehmen. Setzen Sie im Garten, auf dem Dach oder dem Balkon wilde Ecken um und schaffen Sie so Lebensraum für Insekten.
    Teilnahmebedingungen
    1. Aktion anmelden im N-Netzwerk. Idealerweise liegt das Start- oder Enddatum zwischen dem 1. juni und dem ??. Juni 2019, denn so zählt die Aktion zu den N!-Tagen und wird dadurch von der Öffentlichkeit stärker wahrgenommen.
    2. Aktionsart „Aktionstag Insekten-HeldeN!“.
    Es muss ein Foto (Hintergrundbild) für Ihre Aktion hochgeladen werden.
    Und das gibt es zu gewinnen
    Hauptgewinn: 1.000 Euro für Ihre Einrichtung
    9 Trostpreise: Teilnahme an einem Bienen-Workshop. Sie und die Kinder erfahren durch praktisches Tun und Erleben mehr über die Bedeutung der Bienen und die Aufgaben der Imker. Sie erhalten die Möglichkeit, Bienenvölker der Imkerei zu besichtigen, je nach Jahreszeit bei der Honigernte mitzuhelfen und verschiedene Honigsorten zu kosten..
    Hier können Sie sich ab Aktionsbeginn 2019 per E-Mail anmelden: Nachhaltigkeitsnetzwerk Baden-Württemberg.

    Fotoaktion!

    Senden Sie uns auch Ihr Foto! Wir veröffentlichen es gerne an dieser Stelle.
    Naturfilmer Thomas Kemmel (Nabu Bad Friedrichshall) bezieht schon am frühen Morgen seinen Posten...
    ...nach stundenlangem Warten: Endlich kommt eine Wasseramsel...
    .... und hier ein Eisvogel.
    An einem anderen sonnigen Tag: Ein Feldmaikäfer auf der Obstblüte. (Alle Photos Thomas Kemmel.)
    Und hier ein Eisvogelweibchen. Eingesandt von Kurt Zoepel
    Grünspechtvater füttert Sohn. Eingesandt von Willi Leible
    Pilzriesen auf der Streuobstwiese des NABU Oberstenfeld im Oktober 2017. Photo eingesandt von Steffen Beckert.



    5 Steinkauzkinder in der Astgabel eines alten Obstbaums. Photo eingesandt von Johannes Enssle

    Nachlese Veranstaltungen


    Insektenschwund.Gibt es ihn wirklich? Vortrag Dr. Schnabler am 08.02.2019 beim NABU Beilstein

    Die erste Meldung vom Schwund unserer Insekten kam vor 5 Jahren vom Entomologischen Verein in Krefeld.(externer Link). Dort hatte man über die Jahre 1989-2014 regelmäßig an gleichen Orten mit den gleichen Fallen Fluginsekten eingefangen und den Fang gewogen. Das Ergebinis war ein Schwund an Biomasse von 80%. Sither gab es eine ganze Reihe von wissenschaftlichen Untersuchungen dazu. An der Tatsache des Rückgangs der Insekten besteht inzwischen kein Zweifel mehr,sowohl in der Zahl der Arten, als auch in der Zahl der Individuen einer Art.

    Am auffälligsten für uns Durchschnittsbürger ist die geringe Zahl an Insekten an der Windschutzscheibe nach einer Autofahrt. Und, dass man immer weniger Schmetterlinge auf den Wiesen und im Garten sieht.

    Die Auswirkungen sind gravierend: Die Singvögel, die sich ja vorwiegend von Insekten ernähren, werden immer weniger. Auch für viele andere Tierarten, wie Eidechsen, Frösche und Igel sind Insekten die Hauptnahrungsquelle, ohne die die Bestände zurückgehen. Und für die Bestäubung von Obstbäumen, wie anderen Nutzpflanzen sind Insekten unverzichtbar. 30% unserer Nahrung wird aus Pflanzen hergestellt, die von Insekten bestäubt werden. Dabei sind in vielen Fällen Wildbienen, Schmetterlinge, Schwebfliegungen und unscheinbare Nachtfalter sogar wichtiger als die Honigbiene.

    Herr Dr. Schnabler ging auch ausführlich auf die Gründe ein: Zunächste nannte er ganz allgemein die Belastung der Landwirtschaft durch diverse Umweltgifte, speziell den großflächigen Einsatz von Insektiziden in der Landwirtschaft. Da sind zum Beispiel die Neonikotinoide, eine Stoffgruppe, die 7000fach wirksamer ist als DDT; langlebig, weil schwer abbaubar, gut wasserlöslich und so ins Grundwasser, wie in Fließgewässer eindringend, wo die im Wasser lebenden Insektenlarven dezimiert werden.

    Ein weiterer Grund ist die Ausräumung der Agrarlandschaft, in der es keine Hecken und keine natürlichen Bachläufe mehr gibt; dazu die massive Überdüngung von Grünland durch Mist, Gülle und Gärreste aus Biogasanlagen. Dies führt zu artenarmen Wiesen, wo nur noch stickstoffliebende Pflanzenarten wie Löwenzahn, Wiesenkerbel und Brennessel wachsen, sodass viele Spezialisten unter den Insekten dort keine Nahrung mehr finden. Hinzu kommt auch noch der Landschaftsverbrauch durch Bebauung von 130 Hektar täglich!

    Letztlich ist es unser Lebensstil, der all diese Veränderungen nach sich zieht: die Maximierung der Produktion für die Lebensmittelindustrie bei wachsender Bevölkerung, die Ansprüche an Mobilität mit Ausbau von Straßen und Parkflächen. Wir selbst sind es, die den Insekten und anderen Lebewesen die Existenzgrundlage entziehen.

    Im Anschluss an den Vortrag gab Dr. Peter von Hunnius, Vorsitzender der NABU-Gruppe Beilstein, noch einen kurzen Überblick über die Aktivitäten der letzten Jahre: Wichtig war vor allem die Beteiligung am Steinkauzprojekt, das zur Erhaltung der Streuobstwiesen vor 30 Jahren gegründet wurde und dessen Jubiläum am 27. April gefeiert werden soll. Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung am 21. März steht die Wahl eines neuen Vorstands an.

    100. Landwirtschaftliches Hauptfest am Cannstatter Wasen

    Naturparkmarkt in Güglingen am 16.09.2018

    Streuobsttag Baden-Wuerttemberg im Landratsamt Ludwigsburg am 05.05.2018

    Streuobstwiesenfest in Oberstenfeld-Gronau am 29.04.2018

    Eröffnung der Wildkatzenausstellung in Oberstenfeld am 05.03.2018


    Deutschlandtreffen der Aufpreisinitiativen auf Hof Raue in Lingen an der Ems vom 02. - 04.03.2018


    Befüllen der Blühwiesenmischungen für die Aktion Insektensterben- Das geht uns alle an am 21.02.2018

    Baumschnittkurs Ilsfeld am 10.02.2018

    09.-11.02. 18: Beginn der Streuobstpädagogikausbildung mit 3 Teilnehmern & -nehmerinnen aus Beilstein

    01.02.2018 Nachweis eines zweiten Wolfs in Baden-Württemberg

    Durch die Analyse genetischer Spuren an einer gerissenen Ziege in der Nähe von Sersheim hat das Senckenberg-Institut in Gelnhausen die Existenz eines zweiten Wolfs in Baden-Württemberg nachgewiesen. Die Ziege war am 14. Januar totgebissen worden. Der Ziegenhalter hat nun die Möglichkeit, eine Entschädigung aus dem Ausgleichsfonds Wolf zu beantragen. Er kann dann mit einer Entschädigung rechnen. Die Analyse des Senckenberg-Instituts hat ergeben, dass der Wolf aus der sogenannten italienischen Linie stammt (Alpenpopulation) und damit nicht identisch ist mit dem Tier, das im Laufe der letzten Wochen mehrfach im Nord-schwarzwald nachgewiesen wurde. Welches Geschlecht dieser zweite Wolf hat und aus welchem Rudel genau er kommt, lässt sich derzeit noch nicht sagen, dazu müssen die Proben zum Vergleich an ein Labor in Lausanne zur Genotypisierung geschickt werden. Es ist jedoch nicht sicher, ob diese gelingt, in jedem Fall werden die Vergleichstests mehrere Wochen dauern. Wegen der räumlichen Nähe halten es die Experten der forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg in Freiburg (FVA) für gut möglich, dass es sich bei dem Wolf um das selbe Tier handelt, das vor rund zwei Wochen in Korntal-Münchingen nachgewiesen werden konnte.
    Was tue ich als Spazierggänger wenn ich auf einen Wolf treffe? Was tue ich als Nutztierhalter?
    Antworten zu diesen Fragen gibt es hier auf den Seiten des Naturparks Stromberg-Heuchelberg


    Finissage Streuobstwiesenausstellung in Marbach am Neckar am 02.12.2017

    Spätlingsmarkt Ludwigsburg

    Vom 05.11.-11.11.2017 fand in den Gebäuden des Landratsamtes in Ludwigsburg zum 21. Mal der Spätlingsmarkt statt. Zahlreiche Regionalvermarkter, wie auch die Partnerstädte &-regionen Ludwigsburgs, präsentierten ihre Produkte.

    Photo: Dirk Hadtstein, LEV Ludwigsburg
    Der Landschaftserhaltungsverband e.V.(LEV) und der Fachbereich Landwirtschaft hatten die Streuobstinitiativen des Landkreises Ludwigsburg zu einer ganzwöchigen Verkostungsaktion an ihren Stand eingeladen.

    Photo: Dirk Hadtstein, LEV Ludwigsburg
    Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Streuobstwiesen Steinheim (ASS), dem Obst- und Gartenbauverein Neckarrems und der Vaihinger Streuobstinitiative des Nabu Vaihingen verkosteten wir unsere STEINKAUZ-BIO-Säfte. Bietigheimer und Möglinger Streuobstsäfte standen aufgrund frostbedingtem Ernteausfall leider nicht zur Verkostung bereit.

    Photo: Dirk Hadtstein, LEV Ludwigsburg
    Die sogenannte Primeurabfüllung des BIO-APFEL-BIRNEN-Saftes, Jahrgang 2017, war dabei der beliebteste all unserer STEINKAUZ-Streuobstsäfte. Ein Primeursaft ist übrigens ein direkt nach der Pressung in Flaschen abgefüllter Saft. Frisch.
    Frischer. Frischer geht´s nicht.

    Photo: natürlich. VON DAHEIM.
    Zahlreiche bekannte Gesichter fanden sich im Verlauf der Woche am Stand der Ludwigsburger Streuobstinitiativen ein. Hier Frau Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch (links) im Gespräch mit Günter Glock vom OGV Neckarrems (rechts) vor dem Verkostungsstand.


    Apfelfest Marbach 21.10.2017